Zurück ins Leben

Wir betrachten die Störungen und Erkrankungen der Kinder und Jugendlichen ganzheitlich. Das heißt, dass wir die Wechselwirkungen seelischer und körperlicher Störungen, Defizite und auch erfahrene Verletzungen gleichermaßen beachten. Wir verstehen unsere Patienten nicht isoliert, sondern immer als Teil ihres Umfeldes. Unser Ziel als Rehabilitationsklinik ist es, sie auf ein eigenständiges Leben in ihrer gewohnten Umgebung vorzubereiten. Deshalb entwickeln wir gemeinsam mit ihnen Strategien für den Alltag.

Als eine unserer Hauptaufgaben sehen wir die Stabilisierung und Stärkung des Selbstbewusstseins. Dies geschieht durch die Therapieangebote, aber auch durch fördernde Begleitung durch die Erzieherinnen und Erzieher im Klinikalltag. Jeder wird so angenommen, wie er ist. In den Gruppen können die Kinder und Jugendlichen soziale Kompetenzen (wieder-)gewinnen, wenn sie sich gemeinsam mit ihren Störungen auseinandersetzen. Da die anderen ähnliche Probleme kennen, reagieren sie in der Regel verständnisvoller als unsere Patienten es von außerhalb gewohnt sind. Auf der Basis von gestärktem Selbstbewusstsein und Vertrauen kann eine Therapie gelingen. Die Gruppentherapien werden bedarfsgerecht durch einzeltherapeutische Sitzungen gestützt.

Unser Therapeutisches Angebot umfasst folgende Interventionsformen:

Gruppenpsychotherapie, Einzelpsychotherapie, Sport- und Bewegungstherapie, praktische und theoretische Adipositasschulungen, Ergotherapie, Heilpädagogische Reittherapie/Tiergestütze Therapie, Entspannungstherapie, Achtsamkeitstherapie, soziales Kompetenztraining/Deeskalationstraining, Förderung von Aufmerksamkeit und Konzentration, pädagogische Alltags- und Freizeitbetreuung, Kleingruppenunterricht einschließlich Lese- und Rechtschreibförderung, sonderpädagogische Förderung.

Informationen zum Klinikkonzept erhalten Sie unter folgendem Link